Die Berla GbR unterstützt die Aktion „Kinder in Armut“ – die Straßenkinder von Uruguay

In Deutschland haben mittlerweile alle Menschen ein Recht auf Bildung. Dies beginnt bereits im Kleinkindalter mit Krabbelgruppen, Kindergarten oder Kindertagesstätten und führt weiter in führende Schulen oder in eine Ausbildung bis hin zum Studium.

Leider haben nicht alle Kinder auf dieser Welt die Möglichkeit eine Schule zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu machen

 

Sie leben in Slums oder Elendsvierteln, leben in den Tag hinein und müssen sich um den Lebensunterhalt der Familie kümmern, indem sie tagtäglich nach Essen suchen und denen für die Bildung kein Geld zur Verfügung steht.

Kunst gegen Armut - Unterricht
Kunst gegen Armut - Unterricht

Eine schreckliche Situation bietet sich dem Betrachter in Montevideo (Uruguay). Hier sind die Bildungsmöglichkeiten nicht jedem gegeben und es gilt als Privileg, eine Schule zu besuchen.

Gerade den Straßenkindern werden dort keine Chancen ermöglicht.

Doch diesem Problem soll massiv entgegengewirkt werden – mit dem Projekt gegen Kinderarmut

Pedagogia de la Esperanza

 

Kunst gegen Armut - Bildungsmöglichkeiten
Kunst gegen Armut - Bildungsmöglichkeiten

Hierbei handelt es sich um ein gemeinnütziges Projekt, das bereits im Jahr 1989 ins Leben gerufen wurde. Es dient den Straßenkindern in Montevideo als direkte Anlaufstelle. War es zu Beginn noch ein kleiner Raum, platzte dieser bald aus allen Nähten. Als Zufluchtsort war dies als Dauerlösung eher ungeeignet. Dies musste sich ändern.

Es sollte den Kindern Hoffnung gespendet werden. Eine warme Mahlzeit und ein Dach über dem Kopf und Geborgenheit waren weitere Ziele des Projekts. Es sollten Perspektiven und Chancen für die Zukunft in Form von Nachhilfe, Schulabschlüssen oder Berufsausbildungen geschaffen werden.

So wird den Kindern durch das Projekt handwerkliches Geschick vermittelt. Ob Arbeiten mit Metall, Holz oder Stoffen, es besteht die Möglichkeit, zahlreiche Kurse zu besuchen und Abschlüsse zu erwerben. Dies dient als Grundlage auf der Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle.

Doch ohne entsprechende finanzielle Mittel war und ist dies auch weiterhin dies kein leichtes Unterfangen

Kunst gegen Armut - Näherei
Kunst gegen Armut - Näherei

Leider werden derlei Projekte selten öffentlich gefördert und daher sind sie auf private Spenden angewiesen. Inzwischen konnte beispielsweise schon ein größeres Gebäude direkt in Montevideo erworben werden. Auch einige Maschinen für die Näherei wurden angeschafft.

Mit der Aktion „Kunst gegen Armut“ möchte die Künstlerin Manuela Jung / MJ-Arts dieses Projekt unterstützen. Hierbei stellen zahlreiche Künstler ihre Werke zur Verfügung, die versteigert oder verkauft werden.

Der Erlös kommt dem Projekt Pedagogia de la Esperanza zu 100% zugute

Es handelt sich bei allen Werken um ausgesuchte Unikate, die entweder auf den Künstlerseiten oder auf Facebook angeboten werden. Die Versteigerung ist für jeden offen und jeder kann mitbieten. Hierfür muss man einfach auf Facebook ein Fan der Seite werden und schon kann es losgehen.

Das Mitbieten erfolgt recht einfach über die Kommentarfunktion. Natürlich werden alle Kunstwerke und Künstler ausgiebig vorgestellt und die Aktion im Einzelnen noch einmal erklärt.

Auch Künstler, die auf diese Aktion aufmerksam werden und sich daran beteiligen wollen, sind dazu herzlich eingeladen. Eine kurze Nachricht genügt.

Weitere Informationen und Kontaktdaten der Ansprechpartner erhalten Sie in unserer Pressemitteilung.

Einige Kunstwerke haben mittlerweile schon einen neuen Besitzer gefunden und es sollen noch viele folgen.

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg. Vielleicht gibt es neben einem Schnäppchen für Sie, auch zusätzlich noch ein gutes Gefühl gratis, den Straßenkindern in Montevideo geholfen zu haben.

Ihr Team der Berla GbR – Berlatext

3 Gedanken zu „Die Berla GbR unterstützt die Aktion „Kinder in Armut“ – die Straßenkinder von Uruguay“

    1. Hallo Manuela,

      bitte schön – ist doch selbstverständlich. Das machen wir gerne. Wie wir gesehen haben, ist das Projekt ja sehr erfolgreich. Wenn wir wieder was für Dich tun können und du Unterstützung brauchst, dann meld Dich ruhig 🙂

      LG
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.