Namenwörter kindgerecht lehren

Namenwörter sind, speziell für Kinder, nicht immer einfach zu erfassen. Zunächst muss geklärt werden, was genau ein Namenwort eigentlich ist. Am besten erklären sich Namenwörter über Begriffe, die Kinder anfassen können.

Die Wissensvermittlung sollte immer kindgerecht sein. Anfänglich sollten Gegenstände aus dem täglichen Leben genutzt werden.

Gegenstände aus dem täglichen Umfeld des Kindes erweisen sich als die beste Möglichkeit, nachhaltig grammatikalisches Wissen zu vermitteln.

Die richtige Sprachlehre

Rechtschreibung
Rechtschreibung - Bild: Pixabay

Sobald das Kind die ersten Worte formen kann, muss auf die richtige Verwendung der deutschen Sprache geachtet werden.

Besonders in Regionen mit stark ausgeprägten Dialekten ist dies wichtig. Sprachlehre beginnt im Elternhaus. Je gezielter die richtige Sprache bereits im Kleinkindalter beachtet wird, desto einfacher hat es das Kind später im Deutschunterricht. Korrekte Aussprache vereinfacht im weiteren Verlauf die richtige Deutung der gehörten und gelesenen Worte. So ist auch die korrekte Großschreibung für das Kind später kein Problem.

Der Artikel gehört immer dazu

Um Namenwörter, auch die noch nicht gelernten, richtig interpretieren zu können, muss zwingend auf die Artikel geachtet werden. In der Schule werden Artikel „Begleiter“ genannt. Damit diese Informationen für das Kind nachhaltig „hängen“ bleiben, sollten möglichst alle Namenwörter mit dem passenden Artikel bzw. Begleiter beigebracht werden.

Hier ein paar Beispiele:

  • Tisch: Nicht einfach nur „Tisch“ wiederholen lassen, sondern darauf achten, dass man den Begleiter IMMER dazu sagt: „Der Tisch“
  • Münze: „Die Münze“ Für Erwachsene Menschen total normal, ein Kind hat allerdings noch keinen Bezug zu irgendwelchen grammatikalischen Gegebenheiten.
  • Auto: „Das Auto“ Bedingt durch die stete Wiederholung der Wörter MIT dem richtigen, dazugehörenden Artikel wird das Kind sehr schnell einen gewissen Automatismus entwickeln und in der Zukunft die passenden Artikel ohne nachzudenken aus dem Gedächtnis verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.